Sizilien im Frühling

Termin: 07. - 14.04.2018

Leistungen:

-Fahrt mit modernem Reisebus

Fährüberfahrten:

-Genua-Palermo und Palermo-Genua

-Frühstück an Bord im Self-Service Restaurant

-Unterbringung in 2 Bettkabinen innen

Hotelübernachtungen:

-5x Übernachtung/Halbpension

-Hotels der gehobenen Mittelklasse

Weitere Leistungen:

-Örtliche Reiseleitung durchgehend vom 3. bis 7. Tag

-1x Mandelgebäckprobe in Erice

-1x Besuch Weinkeller in Marsala mit 4erWeinprobe, Brot, Olivenöl, Wurst, Käse

-1x Mittagsimbiss inkl. Wein/Wasser auf einem Landgut am Ätna

-Inkl.aller Abgaben,Steuern und Mauten

Frühbucherbonus im DZ bis 31.01.2018 nur € 799,-

Preis pro Person im DZ  ab 01.02.2018 € 860,-

EZ-Zuschlag ( Hotel ) € 120,-

 

Optionale Zusatzleistungen:

Aufpreis Fähre:

-Einzellkabine innen € 44,-

-Einzellkabine außen € 100,-

-Doppelkabine außen € 40,- pro Person

 

1. Tag: Anreise Genua

Durch die Landschaften Oberitaliens fahren Sie an die ligurische Küste nach Genua. Am Abend Einschiffung auf die Fähre nach Palermo. Abfahrt 23.00 Uhr.

2. Tag: Auf See - Palermo

Nach ca. 20-stündiger Seereise laufen Sie in den muschelförmigen Hafen von Palermo ein. Fahrt zu Ihrem Hotel in Palermo.

3. Tag: Palermo - Erice - Marsala - Agrigento

Es geht in den Westen der Insel nach Erice, der alten Stadt in einer unvergleichlich schönen Lage in 750m Höhe auf dem Eryx-Berg. Sie ist noch mit einer Stadtmauer umgeben; im Gewirr der stillen Gassen trifft man auf viele Handwerksbetriebe, deren Erzeugnisse zum Kauf verlocken. Erice war in der Antike ein berühmtes Heiligtum: Sein Tempel war nacheinander den Göttinnen Astarte, Aphrodite und Venus geweiht und wurde besonders gern von den Seefahrern besucht.
Im 12. - 13. Jh. wurde von den Normannen an der Stelle des Venustempels die Venusburg errichtet und krönt einen Felssporn am Ende des Stadtberges. Von hier und dem nahen Park bietet sich eine herrliche Aussicht. Bei klarem Wetter bis hinüber zur tunesischen Küste.
Die Kirche wurde im 14. Jh. mit Steinen antiker Tempel gebaut; die Vorhalle kam im 15. Jh. hinzu. Schmuckelemente des zinnengekrönten Viereckturms daneben sind die zierlichen Zwillingsbogenfenster.
Entlang der Salzstraße fahren Sie nach Marsala - bekannt durch den gleichnamigen Wein. Bei einer Weinkellerbesichtigung erfahren Sie etwas über die Produktion und probieren die verschiedenen Sorten. Von Marsala fahren Sie via Selinunte und Sciacca entlang der Südküste nach Agrigento.

4. Tag: Agrigento - Piazza Armerina - Raum Taormina

Am Morgen besichtigen Sie das Tal der Tempel mit seinen großartige Ruinen aus der Antike. Sie sehen u.a. die gut erhaltenen Concordia- und Zeustempel sowie die Tempel der Hera, des Herakles und den Disokurentempel.
Von Agrigento fahren Sie in das Hochland nach Piazza Armerina. In einer typischen Trattoria erwartet Sie ein Mittagessen, bevor es zur nahe gelegenen römische Villa Casale geht. Die weitläufige Villenanlage aus dem 3. oder 4. Jh. n.Chr. gehörte wahrscheinlich einer hochgestellten Persönlichkeit. Sehenswert ist sie vor allem wegen der fast die gesamte Fläche bedeckenden Fußbodenmosaiken, die sich durch die Vielfalt der Motive und ihre reiche Farbskala auszeichnen. Am bekanntesten sind die Mosaiken mit den Darstellungen von kleinen Amorfiguren beim Fischfang oder im Spiel mit Delphinen, die Szenen, welche Wildtierfang oder -handel beinhalten, und die "Bikinimädchen", die Sport treiben, im Triclinium, dem ehemaligen Speisesaal, sieht man die Taten des Herkules, insbesondere den Sturz der Giganten. Auch die Thermen sind mit Mosaiken geschmückt.
Durch fast schon mitteleuropäische anmutende Landschaften erreichen Sie das 1000m hoch gelegene Enna. Weiterfahrt durch die Kornkammer Siziliens an die Ostküste in den Raum Taormina.

5. Tag: Ätna und Taormina

Der Reiseleiter erwartet Sie am Morgen zum ganztägigen Ausflug auf einen der bekanntesten Vulkane Europas und nach Taormina. Der Ausflug beginnt mit der Auffahrt auf den Ätna. Der 3340 m hohe Vulkan ist der größte Europas. Bei der Auffahrt sehen Sie die verschiedenen Vegetationsstufen. Es werden, je nach Höhenlage, Orangen, Zitronen, Ölbäume und Weinstöcke angebaut. Ab ca. 1300 m bis 2100 m stehen nur noch Wald und Macchia. Die Gipfelregion ist, bis zum Erreichen der Schneegrenze, eine schwarze, matt glänzende Wüste. Vom Rifugio Sapienza in 1900m Höhe genießen Sie einen eindrucksvollen Blick über Teile der Ostküste Siziliens. Wer möchte, kann mit der Seilbahn und Spezialfahrzeugen (Aufpreis) bis unter den Hauptkrater in 2900 m Höhe fahren. Dies ist jedoch abhängig von der Tätigkeit des Vulkans.
Für die Mittagszeit haben wir den Besuch eines Landgutes mit einer Weinprobe und einem Mittagsimbiss vorgesehen.
Am Nachmittag geht es nach Taormina. Flanieren Sie über den Corso Umberto und besuchen Sie die steil abfallenden Gärten und kleinen Handwerksläden. Ein Besuch der Altstadt sowie des griechischen Theaters machen Ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

6. Tag: Catania und Siracusa

Entlang der Küste fahren Sie nach Catania. An der Ostküste Siziliens liegt die Stadt am Fuße des Ätnas. Im Jahre 1693 zerstörte ein Vulkanausbruch die Stadt völlig. Das Lavagestein nutzte man beim Aufbau der Bauten, die im barocken Stil errichtet wurden. Sie verhalfen dem Stadtbild zu einem kreativen Antlitz, wofür sie heute weltberühmt ist.
Zu den Sehenswürdigkeiten zählen u.a. die Kathedrale von Catania, die Barockkirche Badia, die Sant Agata und die Collegiata und eine königliche Palastkapelle. Nicht versäumen sollten Sie einen Bummel über den Fischmarkt (Sonntags geschlossen).
Anschließend folgen Sie der Küste und erreichen Siracusa. Die Stadt liegt landschaftlich wunderschön an einer Bucht des Mittelmeers. Ein besonders mildes Klima erwartet Sie hier. Einst war es die bedeutendste Stadt Siziliens, ja sogar Großgriechenlands, die den Vergleich mit Athen nicht zu scheuen brauchte. Gegründet wurde sie Mitte des 8. Jh. v. Chr. von korinthischen Seefahrern, die sich auf der Insel Ortygia festsetzten. Bald regierten Tyrannen über Siracusa und führten die Stadt wirtschaftlich zu großer Blüte; im 5. Jh. und 4. Jh. v. Chr. zählte sie nahezu 300.000 Einwohner. Nach der Einnahme durch die Römer im 2. Punischen Krieg (212 v. Chr.) wurde Siracusa nacheinander von Germannen, Byzantinern, Arabern und Normannen in Besitz beherrscht. In der archäologischen Zone sind noch die Reste und Spuren der verschiedenen Herrschaften zu sehen. In der auf der Insel Ortygia gelegenen Altstadt sehen Sie u.a. die Aretusaquelle, den Dom und die Reste des Athenatempel.
Seit dem 18. Jh. sind Malereien auf Papyrus im ägyptischen Stil die Spezialität von Siracusa.
Rückkehr in den Raum Taormina.

7. Tag: Raum Taormina - Palermo

Vorbei an Messina und dem Capo d`Orlando fahren Sie nach Cefalu. Unzählig viele schöne Bauwerke hat dieses kleine Fischerstädtchen zu bieten. Der interessantere Teil für Touristen ist sicherlich die Altstadt Cefalu vecchio. Charakteristisch sind die engen Gassen, die vom Leben und der Geschichte geprägt sind - sie lassen das Flanieren in der Altstadt zu einem besonders schönen Erlebnis werden. Immer wieder trifft man auf antike Gebäude, die die Schönheit dieser Küstenstadt noch unterstreichen. Dies sieht man im speziellen bei der im Jahre 1131 nach Christus entstandene Kathedrale, in der sich viele bedeutende Kunstgegenständen des Mittelalters befinden. Vor der Kathedrale befindet sich eine kleine Piazza, auf der das Leben immer pulsiert.
Am Abend in Palermo Einschiffung auf die Fähre nach Genua. Abfahrt 20.00 Uhr.

8. Tag: Heimreise

Am Morgen Ankunft in Genua. Mit vielen neuen Eindrücken heißt es heute: Arrivederci Italia.

Wussten Sie schon:

dass es auf Sizilien eine süße Spezialität mit Frischkäse gibt? Die Cannolo bestehen aus einer frittierten Teigrolle mit einer süßen cremigen Füllung aus Frischkäse, Vanille, Schokoladenstücken oder kandierten Früchten. Das ursprünglich für die Fastenzeit vorgesehene Gebäck wird mittlerweile das gesamte Jahr angeboten.

Über diese Reise

Bei dieser Reise lernen Sie die größte Insel des Mittelmeeres mit all ihren Facetten kennen. Eine durchgehende Reiseleitung zeichnet diese Reise aus und bringt Ihnen die Insel auf besonders intensive Art näher.
Verkosten Sie den lokalen Wein und Produkte der vielen Mandelbäume, welche die Insel jedes Frühjahr in ein Blütenmeer verwandeln. Köstliches Mandelgebäck wird Ihnen in Erice schmecken.
Antike Stätte voller alter Schätze möchten von Ihnen entdeckt werden. Wandeln Sie durch das historische Tal der Tempel und bestaunen Sie die farbenprächtigen Bodenmosaike in der Villa Casale. In Catania und Siracusa begeben Sie sich auf die Spuren der Griechen und Römer. Tauchen Sie ein in die mythische Sagenwelt längst vergangener Hochkulturen. Taormina, von dessen griechischen Theater aus Sie den besten Blick auf den Ätna haben, und das lebhafte Treiben in der Hauptstadt Palermo mit seinem Markt, dem Dom und der Kathedrale werden Sie sicher begeistern. Worauf warten Sie noch? Die Insel erwartet Sie.