Norwegen - Frühling am Hardangerfjord

Termin: 10. -18.05.2018

Leistungen:

-Fahrt mit modernem Reisebus

-Stadtführung Bergen

-Eintritt Stabkirche Bergen

Fährüberfahrten:

-Puttgarden-Rödby

-Kopenhagen-Oslo

-Frühstücksbuffet an Bord

-Unterbringung in 2 Bettkabinen innen

-Oslo-Frederikshaven

-Frühstücksbuffet an Bord

-Unterbringung in 2 Bettkabinen innen

Hotelübernachtungen

10.-11.05. Hotel in Raum Hannover

12. 16.05. Hotel in Kinsarvik

17.-18.05. Hotel in Raum Hanover

6x Halbpension als 3-Gang Menü

 

Preis pro Person in DZ € 1.300,-

EZ-Zuschlag ( Hotel ) € 180,-

Ev. anfallende Eintritte sind nicht im Preis enthalten

 

Reisebeschreibung

1. Tag: Anreise nach Hanover

Abendessen und Nächtigung

 

2. Tag: Anreise Kopenhagen – Fähre

Anreise nach Puttgarden auf der Insel Fehmarn. Ein Fährschiff der Scandlines bringt Sie in 45 Minuten nach Rödby in Dänemark. Sie überqueren nun die Inseln Lolland, Falster und Seeland und erreichen schließlich Kopenhagen. Die Hauptstadt des Königreichs Dänemark beeindruckt durch zahlreiche prachtvolle Bauten und hübsche Plätze. Mehrere Schlösser liegen direkt in der Innenstadt. Am Nachmittag erwartet Sie die Überfahrt mit einer Fähre der DFDS nach Oslo.

3. Tag: Fähre – Oslo – Telemark – Hardangerfjord

Ausschiffung in Oslo gegen 09.45 Uhr. Über die Stadt Kongsberg, die für ihre alten Silberminen bekannt ist, kommen Sie in die Region Telemark. Hier findet man dichte Wälder, zahlreiche Seen, liebliche Landschaften, aber auch karge Fjelle. Bei Notodden sollten Sie der Heddal-Stabkirche einen Besuch abstatten: Das mit kunstvollen Schnitzereien verzierte Gebäude zählt zu den schönsten Stabkirchen des Landes. Die Route führt nun weiter durch die karge Gebirgslandschaft des Haukelifjells. Über Röldal (Stabkirche) und vorbei am 165m hohen, tosenden Wasserfall Latefossen erreichen Sie schließlich den Hardangerfjord. Mit knapp 180km Länge ist dieser der zweitlängste Fjord des Landes und zweifellos einer der schönsten. Er wird geprägt durch hohe Berge, zahlreiche Wasserfälle und idyllische Obstgärten. Wegen des milden Klimas wachsen hier sogar Kirschen und Pflaumen. Zur Zeit der Baumblüte im Mai zeigt sich die Region von ihrer schönsten Seite, wenn abertausende Obstbäume die Hänge mit einem weiß-rosa Blütenteppich überziehen.

4. Tag: Hardangerfjord – Ausflug Bergen

Bergen - die wohl schönste Stadt Norwegens - steht auf Ihrem Programm. Zunächst fahren Sie über die neue Hardangerbrücke: Diese ist mit einer Spannweite von gut 1300m eine der längsten Hängebrücken der Welt. Anschließend geht es weiter entlang des Hardangerfjordes und vorbei am Wasserfall Steindalsfossen nach Bergen. Die reizvoll gelegene Stadt ist mit ca. 260.000 Einwohnern das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Westküste und die zweitgrößte Stadt Norwegens. Die farbenfrohen Kaufmannshäuser des ehemaligen Hansekontores (UNESCO-Weltkulturerbe!) und die idyllische Altstadt werden Sie sicher begeistern. Weitere Attraktionen sind u.a. die Festung Bergenshus, die Marienkirche und der Rosenkrantzturm. Empfehlenswert ist eine Fahrt mit der Standseilbahn auf den Flöyen - von hier hat man eine wunderbare Aussicht auf die Stadt und das Meer. Nachmittags fahren Sie wieder zurück zu Ihrem Hotel am Hardangerfjord.

5. Tag: Hardangerfjord – Ausflug Rosendal / Akrafjord (fakultativ)

Wie wäre es heute mit einem Ausflug in die schöne Küstenlandschaft des westlichen Hardangerfjordes? Entlang des Sörfjordes fahren Sie zunächst nach Süden, weiter geht es durch den Folgefonntunnel, unter dem Gletscher hindurch, wieder an die Küste. In Rosendal kann man die Baronie (ab ca. 10.05.) besichtigen, einen Gutshof aus dem 17. Jh., der von einem schönen Park umgeben ist und vor einer großartigen Bergkulisse liegt. Im Inneren findet man eine Bibliothek, historische Möbel und zahlreiche Gemälde. Im Anschluss erleben Sie weitere idyllische Fjordlandschaften, eine kurze Fährpassage nach Skanevik sowie den Akrafjord mit dem beeindruckenden Wasserfall Langfoss. Dieser wurde bereits vom Nachrichtensender CNN zu einem der zehn schönsten Wasserfälle der Welt gekürt. Vorbei am ebenfalls imposanten Wasserfall Latefoss und über Odda erreichen Sie wieder Ihr Hotel.

6. Tag: Hardangerfjord – Ausflug Sognefjord (fakultativ)

Eine fantastische Landschaft mit hohen Bergen und tiefen Fjorden können Sie heute erleben. Über die Hardangerbrücke und vorbei am Städtchen Voss fahren Sie in das schöne Naeröytal nach Gudvangen. Sie befinden sich nun am stellenweise nur 200m breiten Naeröyfjord (UNESCO-Weltnaturerbe), einem Seitenarm des Sognefjordes. Eine Schifffahrt von Gudvangen nach Flam, vorbei an steilen Bergflanken, zählt sicher zu den eindrucksvollsten Erlebnissen Ihrer Reise. Auch eine Zugfahrt mit der berühmten Flambahn ist empfehlenswert: Auf der nur 20km langen Strecke durch die Gebirgslandschaft nach Myrdal überwindet der Zug einen Höhenunterschied von 865m und ist damit eine Meisterleistung der Ingenieurskunst (Schiff - und Zugfahrt gegen Aufpreis). Anschließend Rückfahrt zum Hotel.

7. Tag: Hardangerfjord – Oslo – Fähre

Auf Ihrem Weg nach Oslo lohnt ein Stopp beim Wasserfall Vöringfossen, der 182m tief in eine beeindruckende Schlucht stürzt. Mit etwas Glück können Sie dann auf der Hardangervidda einige der etwa 15.000 hier lebenden Rentiere sehen. Die größte Hochebene Skandinaviens beeindruckt durch ihre vielen kleinen Seen, Moore und ihre karge Weite. Im weiteren Verlauf der Strecke liegen der bedeutende Wintersportort Geilo, die Stabkirchen von Torpo und Gol sowie das grüne Hallingdalen. Am Abend werden Sie zur Fährpassage mit der Stena Line nach Frederikshavn erwartet. Bei der Ausfahrt aus dem Oslofjord genießen Sie einen schönen Blick auf die Stadt.

8. Tag: Fähre – Frederikshavn – Hannover

Ankunft in Norddänemark am Morgen. Anschließend Weiterfahrt bis Hannover. Nächtigung

 

9. Tag: Heimreise